Kleiner Heilsbringer – Opel Adam läuft in Eisenach vom Band

Montag, Januar 14th, 2013. Filed under: Neuheiten
Opel möchte mit dem Adam endlich wieder schwarze Zahlen schreiben

Opel möchte mit dem Adam endlich wieder schwarze Zahlen schreiben

Opel will mit seinem „Adam“ wieder schwarze Zahlen schreiben. Genral Motors würde das selbstverständlich sehr freuen, man ist dort voller Optimismus und möchte zunächst keine Werke mehr schließen. Vizechef Steve Girsky möchte endlich wieder Gewinn machen und aus der Marke Opel vor allen Dingen die größte Comeback-Story in der Geschichte der Automobilindustrie.

Die Figur Girsky

Über Girsky, der seit mehr als einem Jahr Aufsichtsratschef bei Opel ist, weiß man wenig. Er gilt als Mysterium, und keiner kann dieser Tage so recht einschätzen, ob er die Marke am Ende sanieren oder ruinieren wird. An dem Tag, an dem Opel seinen „Adam“ vorstellte, war Girsky selbst im Eisenacher Werk. Fast unscheinbar steht er dort und macht klar, wie groß die Hoffnungen sind, die man in Opels neuen Wagen hat. Opel will mit ihm alle Negativschlagzeilen der vergangenen Jahre hinter sich lassen und seinen Marktanteil endlich wieder nach oben befördern. Rivalen wie Volkswagen aber auch Hyundai oder Kia machen natürlich erheblichen Druck und es ungemein schwer, sich im großen Geschäft zu behaupten. Die Autos können da gut sein, wie sie wollen: Ist das Image einmal geschädigt, und das ist bei Opeln definitiv der Fall, dann hat man es umso schwerer, wieder aufzusteigen.

Opel Adam: Der kleine Retter

Der Opel Adam nun soll der rettende Engel in der Not sein. Er ist mutig und innovativ, wie man bei Opel überall hört. Und er wurde bereits 16 000 Mal vorbestellt, was ziemlich aussichtsreich ist. Überhaupt ist der Adam sehr zurückgenommen, aber hat dennoch viel unter der Haube. Darüber hinaus ist er bunt, beinahe schon niedlich. Sympathisch eben, ein Auto, das Jedermann gern fahren möchte, weil es knuffig und schick zugleich ist. Wie die Geschichte tatsächlich ausgehen wird, kann man bislang nur mutmaßen. Man wünscht Opel und Girsky aber inzwischen fast schon, dass es dem Adam mit seinem individuell gestaltbaren Design und seinem innovativen Multimedia-Infotainmentsystem gelingt, für einen guten Umsatz zu sorgen.

© B. Wylezich – Fotolia.com

Add your comment

Related posts

Statistik: Europas Sorgenkinder in Sachen AutobauKraftvoller BiTurbo-Diesel: Opel Insignia Sports TourerDer Opel Corsa fürs GeländeOpel 2014: Elektro-Kleinwagen