Härtetest für Toyota Auris Hybrid

Montag, September 23rd, 2013. Filed under: Neuheiten
Auch der Auris geht unter die Hybridwagen

Auch der Auris geht unter die Hybridwagen

Er ist leise, macht sich gut für Stadttouren und gemütliche Urlaubsreisen – Der Toyota Auris Hybrid. Effizienz ist eines der Stichworte für diesen Wagen. Der 60 Watt starke E-Motor sorgt für den Antrieb bei einer Geschwindigkeit von bis zu 50 Kilometer pro Stunde. Alles was darüber hinaus geht, wird durch den 1,8 Liter Benzinmotor unterstützt. Auch bei Steigungen und Überholmanövern greift der Benzinmotor dem E-Motor unterstützend unter die Reifen.

Verbraucht weniger als die Konkurrenz

Zum Stichwort Effizienz passt auch der niedrige Verbrauch. Wer Zurückhaltung wahrt und das Gaspedal nicht allzu kräftig durchdrückt kommt auf gerade einmal 4,5 Liter auf 100 Kilometer. Ansteigen kann er allerdings auch. Bei längeren, schnellen Strecken können es bis zu 9 Liter werden. Trotzdem liefert er gute Werte, wie das Magazin „Auto Motor und Sport” bei einem Dauertest über 100.000 Kilometer herausgefunden hat. Im Vergleich zur deutschen Konkurrenz, dem VW Blue Motion, schneidet er bei den Verbrauchswerten deutlich besser ab.

Kleine Mankos des Hybriden

Nicht ganz so positive Ergebnisse erzielt die Bremse des Hybriden. Sie ist gewöhnungsbedürftig, wirkt zu Beginn schwer regulierbar. Das liegt sicher daran, dass der Auris bei der Einleitung eines Bremsvorgangs vorerst nur über die Motorbremse des Elektrotriebwerks bremst, welches übrigens dabei wiederum Energie in die Batterie einspeist. Erst durch einen stärkeren Druck auf das Bremspedal kann die Motorbremse aktiviert werden. Die weiteren Kritikpunkte sind eher Kleinigkeiten, wie etwa das eher schwache Halogenlicht im Wagen oder auch der durch die Batterie leider etwas unvorteilhaft zerteilte Kofferraum. Die Innenausstattung ist insgesamt eher minimalistisch, fast unscheinbar, dafür aber qualitativ gut verarbeitet.

Auris-Fahrer der Benziner Generation sind mit ihrem Wagen meist zufrieden und werden sicher auch mit der Hybridversion ein gutes Auskommen haben.

© JiSIGN – Fotolia.com

Add your comment

Related posts

Hybrid auch für Kleinwagen